Von Frankreich bis zum 1. FC Köln: Königshovener Herbstgala im vollbesetzten “Wohnzimmer” ließ abwechslungsreiche Melodien erklingen

Sichtlich viel Spaß hatte der MGV Quartettverein 1930 Königshoven e. V. mit Chorleiterin Daniela Bosenius bei der diesjährigen Herbstgala in der Bürgerhalle. (Fotos: Bastian Schlößer)

Sichtlich viel Spaß hatte der MGV Quartettverein 1930 Königshoven e. V. mit Chorleiterin Daniela Bosenius bei der diesjährigen Herbstgala in der Bürgerhalle. (Fotos: Bastian Schlößer)

Als Napoleon begrüßte MGV-Vorsitzender Manfred Speuser die zahlreich geladenen Gäste und das Publikum im gut besuchten "Königshovener Wohnzimmer".

Als Napoleon begrüßte MGV-Vorsitzender Manfred Speuser die zahlreich geladenen Gäste und das Publikum im gut besuchten “Königshovener Wohnzimmer”.

Zum Auftakt der “Herbstgala – DAS Wunschkonzert”, am vergangenen Sonntag, 4. November 2018, führte der MGV Quartettverein Königshoven mit Chorleiterin Daniela Bosenius den „Radetzky-Marsch“ auf. Danach hieß MGV-Vorsitzender Manfred Speuser die Gäste in der voll besetzten Bürgerhalle Königshoven herzlich willkommen und konnte dabei Besucherinnen aus der Politik, wie Romina Plonsker (MdL) und den stellvertretenden Landrat des Rhein-Erft-Kreises Bernhard Ripp begrüßen. Ein besonderer Gruß galt der amtierenden Protektorin und Leiterin der Volkshochschule Bergheim, Dr. Ute Bermann-Klein. Auch ehemalige Protektoren fanden den Weg nach Königshoven: So sind Dr. Klaus Tiedeken, Vorstandsmitglied der Kreissparkasse Köln und Protektor aus dem vergangenen Jahr nebst Gattin extra aus Köln angereist, inzwischen eingeschworene Quartettverein-Fans. Ähnlich erging es auch Heinzbert Faßbender, Prokurist und Marktbereichsleiter der Volksbank eG, der im Jahr 2016 als Schirmherr dem Herbstkonzert vorstand und inzwischen zum Stammpublikum gehört. „Wenn das Quartettverein-Virus dann noch heftiger zuschlägt, wird der ehemalige Protektor 2015 Gerd Roß als damaliger Direktor der Direktion Rhein-Erft im Hause der Kreissparkasse Köln gar zum aktiven Sänger und unterstützt heute stimmgewaltig den ersten Tenor des Quartettverein.“, erklärte Speuser die besondere „Metamorphose des Quartettvereinsängers“. Besonders erfreulich auch, dass viele Sylt-Mitreisende den Weg in das „Wohnzimmer“ von Königshoven gefunden hatten.

In diesem Jahr hatte sich der Königshovener MGV ganz nach den Wünschen des Publikums im letzten Jahr ausgerichtet: Die Besucher konnten im vergangenen Jahr abstimmen und hatten somit bei der diesjährigen Herbstgala direkten Einfluss auf das musikalische Programm.

Die Bedburger Shantys waren als Gastchor in diesem Jahr für die maritimen Lieder zuständig.

Die Bedburger Shantys waren als Gastchor in diesem Jahr für die maritimen Lieder zuständig.

Die Moderation der Herbstgala übernahm in ihrer unnachahmlichen und charmanten Art Daniela Bosenius, die so durch das Programm des Abends führte. Mit „Waldandacht“ und „Kalinka“ setzte der Königshovener MGV das Programm weiter fort. In diesem Jahr zu Gast war der Shanty-Chor Bedburg von 1989 e. V. unter der musikalischen Leitung von Josef Kasztan, der mit „Liegt unser Schiff seeklar im Hafen“, „Männer mit Bärten“ und „Mingulay Boatsong“ maritimes Flair in die Königshovener Bürgerhalle brachte. Drei Lieder, die jeder noch aus seiner Schulzeit kannte.

Mit der Szene der Helena aus „Die schöne Helena“ / „La Belle Hélène“ (J. Offenbach) präsentierte Daniela Bosenius ihren Solopart in Begleitung von Julia Diedrich am Klavier. In Anlehnung an die diesjährige Schirmherrin hatte der MGV nachfolgend „Ganz bei meiner Blonden“ eingeprobt und sie während des Liedvortrags auf die Bühne gebeten. Die goldene Ehrennadel des Quartettvereins wurde Bermann-Klein von ihrem Vorgänger Dr. Klaus Tiedeken überreicht. Mit dem „Ave Maria der Berge“, „In aller Freundschaft“ und „I will follow him“ verabschiedeten sich die Akteure in die wohl verdiente Pause, die vom Publikum sehr gerne zur Erfrischung und Stärkung genutzt wurde. Die Konzertbesucher ließen es sich bei belegten Brötchen mit Lachs und Sekt gut gehen. Auf dem Weg ins Foyer war kaum noch ein Durchkommen, so dass Hans und Gitta Erdmann auf die richtigen Produkte für das leibliche Wohl der Gäste gesetzt hatten.

Bevor der zweite Teil des Konzertabends fortgesetzt wurde, verzehrten die letzten Besucher noch ihre Häppchen am Platz. Der Quartettverein startete mit „American Folksongs“ und „Ein neuer Morgen“ gediegen in die zweite Hälfte. Die Bedburger Shantys enterten danach wieder die Bühne und schickten mit Reiner Wolf an der Mundharmonika einen Gruß vom Nordseestrand („Ich schick‘ dir einen Gruß vom Nordseestrand“) präsentierten in der Folge das „Ave Maria der Meere“ und haben danach das Publikum zur großen Fahrt auf dem weißen Großsegler eingeladen – „Gorch-Fock-Lied“.

Extra einstudiert hatte der Königshovener MGV "Ganz bei meiner Blonden" für die diesjährige Protektorin, Dr. Ute Bermann-Klein, die auf die Bühne eingeladen wurde.

Extra einstudiert hatte der Königshovener MGV “Ganz bei meiner Blonden” für die diesjährige Protektorin, Dr. Ute Bermann-Klein, die auf die Bühne eingeladen wurde.

Da die diesjährige Protektorin Dr. Bermann-Klein nicht nur Frankreich als Lieblingsreiseziel benannt hatte, sondern auch mit absoluter Hingabe und Leidenschaft dem 1. FC Köln anhängt, hatte ein Ensemble des Quartettvereins hierzu ebenfalls mit „Loch Lomond“ eine besondere Darbietung einstudiert, dessen Melodie allen FC-Fans sehr bekannt vorkam.

Mit „My heart will go on” aus “Titanic” setzte Daniela Bosenius mit Julia Diedrich das Programm fort und brillierte dabei auch mit ihrer Bühnenpräsenz, in dem sie sich auf dem imaginären Bug des Schiffes mit zu beiden Seiten ausgestreckten Armen positionierte.

„La Montanara“ und zum großen Finale „En unserem Veedel“, bei dem das Publikum mit zuvor verteilten bunten Knicklichtern im Rhythmus mitging, sollten das Ende der Herbstgala einleiten. Als Zugsabe präsentierte der Königshovener MGV noch die humoristische Darbietung „MGV Concordia“ der Bläck Fööss.

Viele positive Stimmen konnte man in den Reihen des Publikums vernehmen, die im Anschluss noch gerne unter Freunden in der Bürgerhalle bei kühlen Getränken verweilten, bis gegen 21:30 Uhr die Küche restlos ausverkauft war. Neben dem direkten Feedback aus den Reihen der Zuhörer konnten so auch schon wieder erste Ideen für das nächste Herbstkonzert entwickelt werden.

Der Chor samt Chorleiterin verneigten sich vor einem großartigen Publikum in der Königshovener Bürgerhalle.

Der Chor samt Chorleiterin verneigten sich vor einem großartigen Publikum in der Königshovener Bürgerhalle.

 

Wir bedanken uns herzlich bei allen Besucherinnen und Besuchern unserer Herbstgala und freuen uns, wenn Sie uns weiterempfehlen und uns auch weiterhin treu bleiben! – Die Weihnachtszeit wird viele öffentliche Auftritte vorhalten und es bieten sich mit Sicherheit weitere Möglichkeiten, uns wiederzusehen. Bis dahin, haben Sie eine gute Zeit und bleiben Sie uns gewogen!

Weitere Impressionen haben wir für Sie in Form von Fotos festgehalten, die Sie in unserer Fotogalerie finden. Darüber hinaus werden wir auch noch ein Video in den nächsten Tagen veröffentlichen, das während des Herbstkonzerts produziert wurde. Wir werden berichten…

 

Willi Schlößer, Pressesprecher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.