Krönung des Schützenkönigs Reiner Wirtz mit musikalischer Umrahmung durch den Königshovener Quartettverein

Der MGV Quartettverein 1930 Königshoven e. V. gestaltete mit Chorleiterin Daniela Bosenius die Krönungsmesse für Schützenkönig Reiner Wirtz musikalisch mit. (Fotos: Birgit Speuser)

Der MGV Quartettverein 1930 Königshoven e. V. gestaltete mit Chorleiterin Daniela Bosenius die Krönungsmesse für Schützenkönig Reiner Wirtz musikalisch mit. (Fotos: Birgit Speuser)

Am vergangenen Wochenende hatte Königshoven mal wieder viel zu bieten: Zum alljährlichen Schützenfest „Peter & Paul“ am letzten Juni-Wochenende eines jeden Jahres erwartete der Ort im nördlichsten Rhein-Erft-Kreis gelegen in diesem Jahr als Sieger des Wettbewerbs “Unser Dorf hat Zukunft” wieder viele tausende Besucher zu den tradiotionellen Schützenumzügen, die mit rund 800 aktiven Schützen auf den Straßen die größte Formation im Rhein-Erft-Kreis darstellen.

Mit vollem Einsatz holte Chorleiterin Daniela Bosenius alles aus ihren "Jungs" raus.

Mit vollem Einsatz holte Chorleiterin Daniela Bosenius alles aus ihren “Jungs” raus.

Die Krönungsmesse zur Krönung des diesjährigen Schützenkönigs Reiner Wirtz umrahmte der MGV Quartettverein 1930 Königshoven e. V. mit Chorleiterin Daniela Bosenius am Samstag-Morgen, 24. Juni 2017, um 8:30 Uhr, musikalisch. “Ein Gänsehautmoment!”, war sich das Schützenkönigspaar Reiner und Claudia Wirtz nach der Krönungsmesse schnell einig. „Mit dem engagierten Dirigat von Daniela Bosenius und der passenden Liedauswahl, war diese Krönungsmesse für uns ein festlicher Genuss!“, schwärmte Wirtz von der Krönungsmesse. Dabei präsentierte sich der Quartettverein in außergewöhnlicher Formation in der Kirche: Durch die Zugehörigkeit zu verschiedenen Schützenzügen traten die Sänger des MGV in unterschiedlichen Uniformen auf, was dem Anlass entsprechend allerdings nicht besser hätte passen können.

Bei durchaus gutem Wetter konnte sich das sympathische Schützenkönigspaar von den Weißen Husaren und die zahlreichen Schützen der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Königshoven in ihren historischen Uniformen tausenden Besuchern am Wegesrand präsentieren. Dabei genoss das Schützenkönigspaar die Fahrt in der historischen Kutsche durch den Ort mit all seinen winkenden und begeisterten Zuschauern an der Wegstrecke.
Am gestrigen Montag endeten die Feierlichkeiten mit dem traditionellen „Großen Zapfenstreich“ im Festzelt und einer Party bis in die frühen Morgenstunden.

“Schützenfestfieber” beim MGV: Der Quartettverein Königshoven feierte in diesem Jahr ganz besonders mit!

Die Sangesbrüder des Quartettvereins zu Gast bei Zukönig Manfred und Gattin Birgit Speuser.

Die Sangesbrüder des Quartettvereins zu Gast bei Zukönig Manfred und Gattin Birgit Speuser.

So verbrachte der Chor einige gesellige Stunden beim Voristzenden Manfred Speuser.

So verbrachte der Chor einige gesellige Stunden beim Voristzenden Manfred Speuser.

In diesem Jahr konnte der Königshovener MGV ganz besonders viel vom “Schützenfestfieber in Königshoven” aufsaugen, da sich der Vorsitzende des Quartettvereins, Manfred Speuser, in auch die Ehre als Zugkönig der Blauen Husaren Königshoven gegeben hat. Da war es selbstverständlich, dass Manfred mit Gattin Birgit in die heimische Zukönig-Residenz eingeladen haben und die Sangesbrüder sofort mit von der Partie waren. Denn zugleich galt es ja auch noch den “Pott” zu feiern, den Speuser in Vertretung des erkrankten Ortsbürgermeisters Willy Moll beim Wettbewerb “Unser Dorf hat Zukunft” nach Königshoven geholt hat – und auch hier waren seine Sangesbrüder mit Chorleiterin Daniela Bosenius mit beteiligt: Beim Empfang der Bewertungskommission in Königshoven begrüßte der MGV die Gäste mit “Wochenend und Sonnenschein” sowie dem “Königshovener Heimatlied”. – Wenn das keine Gründe zum Feiern sind?!

So verbrachte der Chor einige gesellige Stunden in der Vorwoche zum eigentlichen Schützenfest beim Zugkönig der Blauen Husaren Königshoven und konnte somit ganz besonders viel vom diesjährigen Schützenfest aufsaugen.
“Es ist immer wieder toll direkt mittendrin zu sein und zu erleben, wie Königshoven feiern kann. Und dass der Quartettverein weitaus mehr unternimmt und Aktivitäten bietet, als ‘nur’ zu proben und ein Jahreskonzert zu präsentieren, ist für mich der ausschlaggebende Grund, weshalb ich garnicht mehr woanders singen will!”, brachte Johannes Hurtz, 1. Tenor Sänger beim Quartettverein, seine Eindrücke auf den Punkt.

Königshoven ist eben nicht nur “Spitze” im Rhein-Erft-Kreis beim Wettbewerb “Unser Dorf hat Zukunft”, sondern zeigt auch mit Heimat, Tradition und Sitte, wie Feste gefeiert werden!

 

An dieser Stelle möchten wir es uns nicht nehmen lassen, uns bei Manfred und Birgit Speuser herzlichst für die schönen geselligen Stunden im Rahmen des diesjährigen Schützenfestes zu bedanken! Wir hatten stets viel Spaß, sodass auch das eigentliche Schützenfest mit der Krönungsmesse ein voller Erfolg für uns war: Herzlichen Dank dafür an das Schützenkönigspaar Reiner und Claudia Wirtz!

 

Willi Schlößer, Pressesprecher