MGV Quartettverein Königshoven reiste mit zahlreichen Fördermitgliedern nach Düsseldorf: Von „bleu – blanc – rouge“ bis Alt-Bier

Die Skyline von Düsseldorf sowie der Rheinboulevard begrüßte die Königshovener Reisegruppe mit Sonnenschein. (Fotos: Bastian Schlößer)

Die Skyline von Düsseldorf sowie der Rheinboulevard begrüßte die Königshovener Reisegruppe mit Sonnenschein. (Fotos: Bastian Schlößer)

Der Düsseldorfer Fernsehturm sowie die grandiose Architektur im Medienhafen.

Der Düsseldorfer Fernsehturm sowie die grandiose Architektur im Medienhafen.

Für Samstag, 8. Juli 2017, hatten die Vorbereitungen bereits Monate im Voraus begonnen, um dem Chor samt fördernden Mitgliedern ein abwechslungsreiches Programm beim Tagesausflug in die Landeshauptstadt Düsseldorf zu ermöglichen. Das Interesse an  diesem Tagesausflug war dieses Mal wieder so groß, dass der Chor samt Fans mit zwei Bussen der Firma Lorenz verreiste.

Bei schönstem Sonnenschein, 27 °C und noch völlig im Zeichen des „Grand Départ 2017“, den Düsseldorf in diesem Jahr ausrichten durfte, empfing die Stadt noch eingehüllt im französischen „bleu – blanc – rouge“ auf dem Rheinboulevard die Reisegruppe aus Königshoven. Zunächst sollte für 14:30 Uhr die Schiffspanoramafahrt auf dem Rhein in den Düsseldorfer Medienhafen mit der „weissen Flotte“ der Köln-Düsseldorfer erfolgen, was allerdings aufgrund des generell großen Besucheransturms um eine Stunde verschoben wurde. Genug Zeit also, die vielen französischen Spezialitäten von Crêpes, Flammkuchen und Wein auszutesten.

An Bord der "weißen Flotte" konnte man die Düsseldorfer Skyline von der Wasserseite aus erkunden.

An Bord der “weißen Flotte” konnte man die Düsseldorfer Skyline von der Wasserseite aus erkunden.

Nach weiterer Wartezeit am Anleger war es dann endlich so weit: Die „weisse Flotte“ konnte geentert werden und die Königshovener Reisegruppe verteilte sich schnell auf Bug, Heck und Sonnendeck. Mit einem lauen Lüftchen bei eher schwülen Temperaturen ließ es sich so sehr angenehm die Düsseldorfer Skyline von der Rheinseite aus erkunden. Ganz klar am meisten beeindruckte die einzigartige Architektur des Medienhafens, der auch unter der Woche vielen Berufstätigen in Düsseldorf entspannte Mittagspausen bei Speis und Trank ermöglicht. Eine knappe Stunde später hatte das Schiff wieder angelegt und die Reisegruppe konnte Düsseldorf auf eigene Faust erkunden. Das Sommerfest einer Karnevalsgesellschaft direkt vor dem Düsseldorfer Rathaus sowie viele Gaukler, die für gute Stimmung bei diesem idealen Sommerwetter sorgten, waren neben den bekannten Shoppingmeilen starke Besuchermagnete, sodass man am Nachmittag viele tausende Köpfe in Düsseldorf flanieren sah.

Bei bester Stimmung hat man sich auch schnell zu freiwilligen Aufgaben gemeldet...

Bei bester Stimmung hat man sich auch schnell zu freiwilligen Aufgaben gemeldet…

Um 18:00 Uhr war das Brauhaus „Uerige“ in der Düsseldorfer Altstadt der vereinbarte Treffpunkt, um den Abend gemeinsam ausklingen zu lassen. Passend zum dunklen Alt-Bier waren die Brauhaus Räumlichkeiten im dunklen, schummrigen Licht gehalten, was anfänglich einen starken Kontrast zum sommerlichen Sonnenscheinwetter draußen darstellte. Schnell war den Gästen klar, dass der Fokus, wie für ein Brauhaus typisch, voll auf den Verkauf der Düsseldorfer „Bierspezialität“ angesetzt war. Wie man im Nachhinein im Bus einhellig feststellte, „schmeckte das erste Alt-Bier nach Teer“, danach „ging es aber“! So hatte man auch beim Essen den Eindruck, dass dieses nicht gerade das Steckenpferd des Hauses gewesen zu sein scheint, was allerdings der insgesamt ausgezeichneten Stimmung der Reisegruppe keineswegs Abbruch getan hat – getreu dem Motto: „Andere Länder, andere Sitten!“ 😉 Und dann war es auch nicht weiter schlimm, dass die Bedienung trotz Voranmeldung der etwa 80-köpfigen Reisegruppe anscheinend etwas zu gestresst war.

Die "Classic Remise Düsseldorf" zeigte eine Vielzahl historischer Oldtimer.

Die “Classic Remise Düsseldorf” zeigte eine Vielzahl historischer Oldtimer.

Gegen 22:00 Uhr traten die beiden Busse der Firma Lorenz die Heimreise nach Königshoven an – einige Damen hatten dabei ihre Shoppingausbeute (von leichten Sommerschläppchen über Dekoartikel bis kulinarische Spezialitäten) mit im Gepäck und die Herren philosophierten noch über die Tradition des Bierbrauens und das R(h)einheitsgebot. Eine gute halbe Stunde später und wieder angekommen in Königshoven war man sich einig, dass dieses erneut ein rundum gelungener Ausflug gewesen sei, den Hans und Gitta Erdmann federführend organisiert hatten. Die zahlreichen Facetten des Düsseldorfer Stadtlebens waren mindestens genauso abwechslungsreich, wie das Tagesprogramm.
Und vielleicht ergibt sich ja demnächst nochmal die Möglichkeit, auf Einladung auch das politische Düsseldorf zu entdecken? – Darüber würden wir uns jedenfalls sehr freuen!

Schade, dass einigen Sängern und fördernden Mitgliedern krankheitsbedingt diese schöne Tour entging – deshalb auf diesem Weg: Gute Besserung, werdet schnell wieder gesund!

 

Weitere Impressionen dieses Tagesausflugs haben wir für Sie in unserer Fotogalerie festgehalten!

So ging auch dieser schöne Ausflug abends zu Ende, bevor die Sonne auf der Brücke schlafen ging.

So ging auch dieser schöne Ausflug abends zu Ende, bevor die Sonne auf der Brücke schlafen ging.

 

Willi Schlößer, Pressesprecher