Quartettverein gratulierte Jürgen Olscher zum 40-jährigen Jubiläum im Hause der Kreissparkasse Köln

Mit einem musikalischen Überraschungsbesuch gratulierte der Königshovener Quartettverein Jürgen Olscher (links) zum 40-jährigen Jubiläum im Hause der Kreissparkasse Köln. (Fotos: Bastian Schlößer)

Mit einem musikalischen Überraschungsbesuch gratulierte der Königshovener Quartettverein Jürgen Olscher (links) zum 40-jährigen Jubiläum im Hause der Kreissparkasse Köln. (Fotos: Bastian Schlößer)

Die investigative Kommunikation in den Reihen des Quartettverein Vorstands hatte mal wieder ausgezeichnet funktoniert, so dass sich die Sänger des Königshovener Quartettvereins samt Chorleiterin Daniela Bosenius spontan während der all freitäglichen Chorprobe am gestrigen Freitag, 1. September 2017, aufmachten, um während der Chorproben-Pause für eine ganz besondere musikalische Überraschung zu sorgen: So wurde dem MGV zugetragen, dass der langjährige Förderer und Konzertbesucher Jürgen Olscher, Regionaldirektor der Regional-Filiale Bedburg, sein 40-jähriges Jubiläum im Dienste der Kreissparkasse Köln in der Schützenhütte Weiler Hohenholz in Königshoven feierte.

Jürgen Olscher zeigte sich nebst Gattin sichtlich gerührt und freute sich über diese ganz besonderes musikalische Überraschung.

Jürgen Olscher zeigte sich nebst Gattin sichtlich gerührt und freute sich über diese ganz besonderes musikalische Überraschung.

Musikalisch gratulierten die knapp 40 Sänger und präsentierten im Nachgang das “Königshovener Heimatlied”, bei dem spontan im 1. Tenor der ehemalige KSK-Direktor der Direktion Erft und Sangesbruder, Gerd Roß, der 2015 seinen wohlverdienten Ruhestand angetreten ist, stimmlich unterstützte. Spätestens mit den ersten Liedzeilen der “Königshoven Hymne” war für jeden klar, dass diese musikalische Stippvisite mehr als nur eine Überraschung war! So gab Olscher sichtlich gerührt zu, dass er “gar keine Worte finden und sich für diese Überraschung herzlich bedanken würde!”. Diese Gelegenheit nutzte MGV-Vorsitzender Manfred Speuser, um den Blumenstrauß als kleines Gastgeschenk zu überreichen. Dabei erinnerte sich Speuser gerne an die jährlichen Herbstkonzerte zurück, die bislang nie ohne Jürgen Olscher stattfanden. Als treuer Quartettverein-Fan und Förderer des Königshovener MGV gehöre Olscher “schon zur Quartettverein-Familie!”, so Speuser.

Nach dem musikalischen “Hoch” mit Soloeinlage durch Heinrich Schiffer hatte sich der Jubilar selbstverständlich nicht nehmen lassen, den Chor zum Umtrunk und zum Verweilen an der Schützenhütte einzuladen, was leider wegen der Chorprobenhälfte Teil 2, die auf die Sänger wartete, nicht möglich war. “Wenn die Chefin ruft, verstehe ich das!”, so Olscher – “aber ein Kölsch für jeden ist doch definitiv drin!”, schmunzelte der Gastgeber sichtlich erfreut.

Auch die zahlreich geladenen Gäste unter dem roten Banner der Kreissparkasse Köln im Eingangsbereich der Königshovener Schützenhütte waren überrascht vom Auftritt des Chores und applaudierten am Ende der Liedvorträge mit großer Freude. So zeigte sich auch Jakob Tillenburg begeistert, der als Nachfolger von Gerd Roß die Direktion Erft als Direktor verantwortet.

Noch während des Umtrunks war auch für den MGV deutlich, dass die Überraschung gelungen ist: Hans Erdmann (Kassierer), Manfred Speuser (Vorsitzender), Jürgen Olscher und Gerd Roß waren begeistert.

Noch während des Umtrunks war auch für den MGV deutlich, dass die Überraschung gelungen ist: Hans Erdmann (Kassierer), Manfred Speuser (Vorsitzender), Jürgen Olscher und Gerd Roß waren begeistert.

 

Willi Schlößer, Pressesprecher