Wir haben es wieder getan: Bewerbung für den WDR-Wettbewerb “Der beste Chor im Westen” 2017

Auch in diesem Jahr hat der MGV Quartettverein 1930 Königshoven e. V. seine Bewerbung für "Der beste Chor im Westen" beim WDR eingereicht. (Foto: © WDR)

Auch in diesem Jahr hat der MGV Quartettverein 1930 Königshoven e. V. seine Bewerbung für “Der beste Chor im Westen” beim WDR eingereicht. (Foto: © WDR)

Am vergangenen Freitag, 30. Juni 2017, ist der Einsendeschluss zum WDR-Wettbewerb “Der beste Chor im Westen 2017” ausgelaufen und auch der MGV Quartettverein 1930 Königshoven e. V. hat seine Bewerbung eingereicht. “Nachdem wir im letzten Jahr erstmalig unsere Bewerbung abgegeben haben, wollten wir dieses Mal natürlich wieder mit dabei sein!”, erklärt Vorsitzender Manfred Speuser. Denn auch in diesem Jahr sucht der WDR von Quartett- bis Gospel, Lehrerchor oder dem klassischen Männergesangverein, über alle Genres hinweg, Chöre bestehend aus mindestens vier SängernInnen. Und der Einsatz lohnt sich: “Der beste Chor im Westen” erhält eine Siegprämie in Höhe von 10.000 Euro.

Im September / Oktober gilt es dann in einem der vier regionalen Vorentscheidungen im Süden, Westen, Osten und Norden NRWs gegeneinander anzutreten – “vorausgesetzt, die Bewerber konnten die Jury vorab mit dem Bewerbungsvideo überzeugen.”, stellt der WDR deutlich klar.
“Die Produktion für unser Bewerbungsvideo haben wir professionell bei BM-TV, unserem Partner für Videoproduktionen aller Art, in Auftrag gegeben.”, berichtet Pressesprecher Willi Schlößer. “Wie auch immer der WDR-Wettbewerb für uns ausgehen wird, so freuen wir uns schon jetzt sehr, dieses erstklassige und moderne Bewerbungsvideo für unseren Chor als Erinnerung zu haben – das bleibt!”, freut sich Speuser.

Im Halbfinale und Finale des Wettbewerbs, die von Marco Schreyl moderiert werden, geht es dann um alles: Die Chöre müssen nicht nur ihr eigenes Repertoire beherrschen, sondern auch eine von der Jury gestellte Aufgabe bewältigen. Die Shows werden im Dezember 2017 live im WDR Fernsehen zu sehen sein. Im Radio begleitet WDR 4 den Wettbewerb von Beginn an.

“Schon lange sind wir kein angestaubter Männergesangverein mehr, der mit großem Mitgliederschwund um das Überleben des Chores kämpfen muss! – Wir sind modern ausgerichtet und nehmen an vielen Aktivitäten über das ganze Jahr verteilt teil, sodass wir mit der Bewerbung bei diesem in der Chorszene sehr angesehenen Wettbewerb des WDR ebenfalls vertreten sind – unabhängig vom Resultat, gehören wir mit zu den Bewerbern!”, freut sich Speuser über die positive Entwicklung seines Königshovener MGV.

Wir werden selbstverständlich auf unserer Homepage sowie bei Facebook und Twitter berichten, sobald es Neuigkeiten zu diesem WDR-Wettbewerb gibt. Drücken Sie uns bitte alle Daumen und fiebern Sie mit uns mit!

Update vom 18. Juni 2017, 12:12 Uhr:

Der WDR hat gestern Abend die ausgewählten Chöre für die Vorentscheide bekannt gegeben. Leider sind wir nicht mit dabei. Besonders schade finden wir, dass auch dieses Mal erneut keine wirklichen “Amateurchöre” ausgewählt wurden und auch der “klassische Männergesangverein” nicht vertreten ist, den sich die WDR-Redaktion allerdings im Vorfeld so sehr gewünscht hat.
Aus Mangel an Bewerbungen wurde noch während der Bewerbungsfrist der ChorVerband NRW e. V. durch den WDR instrumentalisiert, seine Chöre – speziell “Amateurchöre” und “klassische Chöre” – anzusprechen, um diese zu motivieren, ihre Bewerbungen einzureichen.

Für uns steht deshalb fest, dass unter diesen Bedingungen und Messen mit zweierlei Maß, grantiert keine weiteren Bewerbungen von uns mehr abgegeben werden. Allen Nominierten herzlichen Glückwunsch und natürlich viel Erfolg für ein Weiterkommen in den Shows! – Unser Résumé: Vor allem sehr schade!

 

Willi Schlößer, Pressesprecher
(mit Materiel der WDR-Presselounge: https://presse.wdr.de/plounge/tv/wdr_fernsehen/2017/03/20170317_chor_im_westen.html)