Adventliche Stimmung mit dem Quartettverein Königshoven bei der 40. Weihnachtsausstellung der Kunstgemeinschaft der Kolpingstadt Kerpen

Der MGV Quartettverein 1930 Königshoven e. V. umrahmte mit Chorleiterin Daniela Bosenius die 40. Weihnachtsausstellung der Kunstgemeinschaft der Kolpingstadt Kerpen. [Fotos: Bastian Schlößer]

Der MGV Quartettverein 1930 Königshoven e. V. umrahmte mit Chorleiterin Daniela Bosenius die 40. Weihnachtsausstellung der Kunstgemeinschaft der Kolpingstadt Kerpen. [Fotos: Bastian Schlößer]

Am vergangenen Samstag, 26. November 2016, hatte die Kunstgemeinschaft der Kolpingstadt Kerpen zur alljährlichen Weihnachtsausstellung in das Rathaus der Kolpingstadt geladen. In diesem Jahr gab es allerdings wahrhaftig einen Grund zu feiern: Pünktlich vor dem ersten Advent zelebrierte die Kunstgemeinschaft ihr 40-jähriges Bestehen, sodass die Vorsitzende der Kunstgemeinschaft, Gabriele Steinmann, den Königshovener Quartettverein mit Chorleiterin Daniela Bosenius zur musikalischen Umrahmung nach Kerpen eingeladen hatte.

Nach dem Einsingen im Sitzungssaal des Rathauses eröffneten die Königshovener Sänger ihre Liedvorträge mit “I will follow him” aus dem Musical “Sister Act”.

Vorsitzende der Kunstgemeinschaft, Gabriele Steinmann, begrüßte die Besucher der Kunstausstellung und freute sich schon auf den MGV.

Vorsitzende der Kunstgemeinschaft, Gabriele Steinmann, begrüßte die Besucher der Kunstausstellung und freute sich schon auf den MGV.

Als Steinmann das Wort ergriff, begrüßte sie ihre Mitglieder und Persönlichkeiten aus der Kommunalpolitik. Bereits in ihrer Rede ließ die Vorsitzende wissen, dass sie sich “sehr auf die Liedbeiträge freuen würde.” Auch der Bürgermeister der Kolpingstadt Kerpen, Dieter Spürck, hatte es sich nicht nehmen lassen, der Kunstgemeinschaft zum 40-jährigen Bestehen zu gratulieren und war sich sicher, dass er auch zu den nächsten Jubiläens-Dekaden immer wieder gerne zu Gast sein wird. Spürck hob vor allem auch den karitativen Charakter der Kunstgemeinschaft hervor, die durch diverse Versteigerungen ihrer Kunstwerke oftmals für verschiedenste Einrichtungen Geldspenden erzielten. Somit seien die kunstschaffenden Mitglieder eine echte Bereicherung für die Kolpingstadt, die zum Beispiel auch zu Ostern oder wie jetzt an Weihnachten, bei festlich geschmückten Ambiente ihre Kunstwerke ausstellen und zum Kauf anbieten.

Im Anschluss setzte der Quartettverein sein musikalisches Programm fort, durch das Daniela Bosenius auch als Moderatorin führte. Mit “Die Rose”, “Es blüht eine Rose zur Weihnachtszeit” (Robert Stolz), “Weihnachtsglocken” (H. Sonet) oder “Spiel mir eine alte Melodie” sorgten die musikalischen Herren mit ihrer Chefin für Applaus bei den Besuchern der weihnachtlichen Kunstausstellung. Schon zwischendurch waren aus den Reihen der Zuhörer spontane Ausdrücke der Begeisterung über den Chorgesang zu vernehmen: “Wunderschön!”, “Einmalig!” oder “Die Chorleiterin hat ihre Männer im Griff!”.

Daniela Bosenius setzte sich in bekannter Weise beim Dirigat ein und holte alles aus ihren Jungs raus.

Daniela Bosenius setzte sich in bekannter Weise beim Dirigat ein und holte alles aus ihren Jungs raus.

Obwohl der Chor an diesem Wochenende gesundheitlich angeschlagen war, waren alle Zuhörer erfreut über den besonderen Adventszauber, den der Quartettverein Königshoven als festlichen Auftakt zu den Jubiläumsfeierlichkeiten im Kerpener Rathaus in musikalischer Weise hinterlassen hat. Steinmann zeigte sich bei ihrer Verabschiedung begeistert: “Meine Erwartungen, die ich an den Chor hatte, wurden voll erfüllt – nein, sogar übertroffen! Aber ich wusste bereits zuvor, dass ein Männergesangverein mit der Chorleiterin Frau Bosenius nur sehr gut sein kann!”.

 

Weitere Impressionen dieses Auftritts haben wir für Sie in unserer Fotogalerie festgehalten.

 

Willi Schlößer, Pressesprecher