Weihnachtssingen mit Ehrungen und traditionellem Jahresrückblick

Am 21. Dezember 2018 hatte sich die „Quartettverein-Familie“ zum traditionellen Weihnachtssingen im Probenlokal Hotel „Zum Casino“ Maaßen zusammengefunden. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Manfred Speuser stand zunächst ein Jahresrückblick auf dem Programm, in dem Speuser auf die zahlreichen öffentlichen Konzertauftritte sowie das Highlight des Jahres, die Konzertreise auf die Insel Sylt, verwies und auch an die gerade erst kürzlich überstandene, sehr terminintensive Vorweihnachtszeit mit vielen Auftritten erinnerte. „Auch die Herbstgala im November habe viel positives Feedback von den Zuhörern erzeugt“, was auch für das neue Jahr anrege, „weiter intensiv mit Daniela zu proben und vielleicht auch ein paar neue Ideen auszuprobieren“, wagte Speuser einen kleinen Ausblick in das neue Jahr.

Der Vorstand samt Chorleiterin Daniela Bosenius freute sich über Schokolade - Paul Schmitz wurde für seine zehnjährige Mitgliedschaft im Chor als "ultimatives Stehauf-Männchen" ausgezeichnet. (Fotos: Bastian Schlößer)
Der Vorstand samt Chorleiterin Daniela Bosenius freute sich über Schokolade – Paul Schmitz wurde für seine zehnjährige Mitgliedschaft im Chor als “ultimatives Stehauf-Männchen” ausgezeichnet. (Fotos: Bastian Schlößer)

Im Anschluss wurde der Sänger Paul Schmitz für seine zehnjährige Mitgliedschaft im Königshovener MGV als „ultimatives Stehauf-Männchen“ geehrt und von den anwesenden Gästen zurecht mit viel Applaus gefeiert.
Ebenso erhielten die Sänger Fritz Schiffer und Christian Hochhausen Ehrungsurkunden für „70 Jahre Singen im Chor“. Auch die Vorstandsmitglieder, die im Hintergrund viele Stunden ihrer Freizeit opfern, um den Choralltag zu organisieren und zahlreiche Themen rund um den Chor begleiten, wurden mit Schokoladentafeln bedacht. Ebenfalls dankte Speuser Chorleiterin Daniela Bosenius „für ihre Geduld und Nachhaltigkeit bei den wöchentlichen Chorproben, auch wenn diese mit den Jungs nicht immer ganz einfach seien“, wie Speuser zugeben musste. Für die Präsenz in den Medien sowie im Internet dankte der MGV-Vorsitzende dem Pressesprecher Willi Schlößer. „Die Presseinformation im Hintergrund mit derartiger Aktualität über alle Kanäle hinweg ist eine großartige Sache, so dass viele die Möglichkeit haben, unsere chorischen Aktivitäten zeitnah nachzuverfolgen – egal ob in gedruckter Form in den Zeitungen oder online auf unserer Homepage und bei Facebook!“, zeigte sich Speuser begeistert.

140 Jahre Chorgeschichte: MGV-Vorsitzender Manfred Speuser (rechts) zeichnete Christian Hochhausen und Fritz Schiffer für jeweils 70 Jahre "Singen im Chor" aus.
140 Jahre Chorgeschichte: MGV-Vorsitzender Manfred Speuser (rechts) zeichnete Christian Hochhausen und Fritz Schiffer für jeweils 70 Jahre “Singen im Chor” aus.

Bevor sich die Pause zur Gaumenfreude am üppigen Buffet bereits mit entsprechendem Duft aus der Küche vom Chef des Hauses, Josef Maaßen, ankündigte, empfing die „Quartettverein-Familie“ noch einen besonderen Gast Karina Krommus: In einem humoristischen Vortrag berichtete sie von den Essgewohnheiten ihrer Kunstfigur sowie den Vorlieben bei ihren Leibspeisen.

Große Bescherung und kaum Kritik an den Sängern für das Chorjahr 2018: Der Nikolaus war dieses Mal besonders gutmütig zu seinen Sangesbrüdern.
Große Bescherung und kaum Kritik an den Sängern für das Chorjahr 2018: Der Nikolaus war dieses Mal besonders gutmütig zu seinen Sangesbrüdern.

Nachdem alle Gäste gut gestärkt waren und eine Auswahl himmlischer Puddings die Pause abschließend versüßen konnte, wurde es kurzfristig laut: Der Nikolaus (a.k.a. Thomas Pauls) kam mit viel Gepolter auf eine Stippvisite vorbei und wusste aus dem Nähkästchen zu plaudern. Erstaunlicherweise kamen die Sänger in diesem Jahr überaus positiv in der „ultimativen Nikolauskritik“ davon und auch der humoristische Rückblick auf die Sylt-Konzertreise wurde kurzer Hand aus dem Programm genommen (die Rentiere hatten dem Nikolaus anscheinend etwas geflüstert), so dass der Vortrag über das „Honigkuchenpferd“ dennoch die illustre Runde erheiterte. – Glück gehabt, mögen sich die ein oder anderen anwesenden Kinder gedacht haben, als der Nikolaus danach dringend weiterziehen musste, um noch pünktlich den vereinbarten TÜV-Termin für seinen Rentierschlitten einhalten zu können. Natürlich nicht ohne zuvor noch das Service-Team um Chefin des Hauses, Renate Maaßen, mit einer kleiner Aufmerksamkeit für die Bewirtung im Probenlokal des Quartettverein über das ganze Jahr zu beschenken.

Mit dem gemeinsamen Singen von Weihnachtsliedern und vielen guten Gesprächen nahm der Abend seinen Lauf und die Sänger-Frauen freuten sich abschließend noch über ein kleines Geschenk des Chores: Mit Waschmittel für dunkle Wäsche hatte der Quartettverein-Vorstand nicht ganz uneigennützig ein besonderes Geschenk aus dem Hut gezaubert. – Denn schließlich sind die Herren erst vor kurzem auf ein schwarzes Hemd mit weißer Flieger für ein „frischeres Bühnenbild“ umgestiegen. Und damit diese Frische nicht nur bei den neuen Hemden weiterhin erhalten bleibt, ist damit der Jahresvorrat an Spezialwaschmittel für 2019 gesichert! Süßer die Waschmaschinen nie klingen!

Willi Schlößer, Pressesprecher

One thought on “Weihnachtssingen mit Ehrungen und traditionellem Jahresrückblick

Comments are closed.