1930 – 2020: 90 Jahre heimatverbunden! – Der MGV Quartettverein lädt zur großen Fotoausstellung und Festkommers mit After-Show-Party in die Königshovener Bürgerhalle ein

Das neue Jahr 2020 bietet nicht nur Freunden des berühmten Komponisten Ludwig van Beethoven die Gelegenheit, seinen 250. Geburtstag zu feiern. So kann auch der MGV Quartettverein 1930 Königshoven e. V. in diesem Jahr immerhin auf eine 90-jährige Chorgeschichte zurückblicken, für die sich die Sänger gemeinsam mit ihrer Chorleiterin Daniela Bosenius etwas Besonderes haben einfallen lassen.

Am Freitag, 17. Januar 2020, 18:30 Uhr, lädt der MGV zur feierlichen Eröffnung der großen Fotoausstellung in die Königshovener Bürgerhalle ein. „Insbesondere in den Anfängen unserer Chorgeschichte in wirtschaftlich schwierigen Zeiten voran zu gehen und uns vor und nach dem Kriege mit dem Quartettverein ein ‚wohlbehütetes Zuhause‘ geschenkt zu haben, um dann in den Jahren des Wiederaufbaus das ‚Laufen zu lernen‘“, honoriert der heutige MGV-Vorsitzende Manfred Speuser mit großem Respekt gegenüber den acht Gründern. Auch in der Phase der braunkohlenabbaubedingten Umsiedlung des alten Ortes Königshoven, bildete der Quartettverein nicht nur die „musikalische Anlaufstelle“ zur regelmäßigen Chorprobenzeit, sondern hat den Sangesbrüdern schon damals die Möglichkeit  sozialer Kontakte offeriert: So hat man damals schon nach den Chorproben die Gemeinschaft unter den Sangesbrüdern geschätzt, um alltägliche Probleme gemeinsam zu erörtern oder die letzten Neuigkeiten aus dem Königshovener Dorfleben auszutauschen. „Deshalb sind wir mit unserer 90-jährigen Chorgeschichte und den gemeinsam überstanden geschichtlichen Herausforderungen ganz klar heimatverbunden – und das ist heutzutage wichtiger denn je und soll mit unserer Fotoausstellung zum Ausdruck gebracht werden!“, resümiert Speuser weiter. „Aufgrund dieser Tatsache möchten wir unser Jubiläum auch mit allen Bürgern aus Königshoven, Bedburg und dem gesamten Umkreis feiern!“, ergänzt MGV-Geschäftsführer Thomas Pauls.

Viele großen Fußballstadien in fast allen deutschen Großstädten waren mit zigtausenden Besuchern vor der Weihnachtszeit sehr gut gefüllt, um gemeinsam Weihnachtslieder zu singen. Dabei war besonders auffallend, dass die Altersstruktur des Publikums bunt gemischt war. – „Singen in der Gemeinschaft liegt heutzutage wieder voll im Trend und fördert nicht nur die persönlichen Glückshormone, sondern auch das soziale Miteinander.“, stellt Speuser fest und möchte insbesondere auch alle interessierten Männer einladen, die vielleicht als „Wahl-Königshovener“ am Freitagabend noch eine „echte Männerbeschäftigung“ suchen. “Freitags um 18:30 Uhr ist bei uns Chorprobe angesagt!”, gibt Speuser als Ritual heraus.

Nach der Eröffnung der Fotoausstellung am Freitag lädt der Männergesangverein am Samstag, 18. Januar 2020, um 17:00 Uhr in die Königshovener Pfarrkirche St. Peter zur Jubiläumsmesse ein. Im Anschluss sind alle Gäste herzlich willkommen, gemeinsam mit dem MGV im Rahmen eines Festkommers mit Fest-Revue „90 Jahre Quartettverein“ zu feiern: „Dabei kommt die Musik mit und von uns selbstverständlich nicht zu kurz. Sie sind herzlich eingeladen!“, freut sich Chorleiterin und musikalische Gesamtleiterin Daniela Bosenius schon auf die Jubiläumsfeierlichkeiten. Auch der befreundete Bundestambourkorps 1911 Königshoven wird mit von der Partie sein und das musikalische Rahmenprogramm bereichern.

Im Anschluss des offiziellen Rahmenprogramms am Samstagabend freuen sich die inzwischen 40 Sänger gemeinsam mit allen Gästen den Tag in der Königshovener Bürgerhalle zur sprichwörtlichen Nacht zu machen: Mit der After-Show-Party wird der 90-jährige Geburtstag ausgiebig gefeiert – aktuelle Party-Musik, kühle Getränke und ein kleiner Imbiss werden zum Verweilen und guten Gesprächen einladen. „Alle Events zu unserem 90-jährigen Geburtstag können bei freiem Eintritt besucht werden! Das ist uns besonders wichtig, damit wirklich jeder mitfeiern kann!“, ist Pauls noch wichtig mitzuteilen.

Bei der offiziellen Ernennung zur Protektorin für die Jubiläumsfeierlichkeiten 2020 überreichte MGV-Vorsitzender Manfred Speuser einen Blumenstrauß an Rita Markus-Schmitz (Foto: Bastian Schlößer)

Bei der offiziellen Ernennung zur Protektorin für die Jubiläumsfeierlichkeiten 2020 überreichte MGV-Vorsitzender Manfred Speuser einen Blumenstrauß an Rita Markus-Schmitz (Foto: Bastian Schlößer)

Der Chor um den Vorsitzenden Manfred Speuser freut sich ganz besonders für diese Events Rita Markus-Schmitz, Regionalvorstand der Direktion Rhein-Erft von der Kreissparkasse Köln als Protektorin des Chorjubiläums gewonnen zu haben. Markus-Schmitz, die in ihrer Freizeit auch aktive Chorsängerin ist und auf eine gesangliche Erfahrung von mehr als 20 Jahren im Jugendchor Kerpen-Buir zurückblicken kann, kennt alle Herausforderungen des Choralltags in der heutigen Zeit. Mit dem Quartettverein fühlt sich die Protektorin als regelmäßige Besucherin der Herbstkonzerte schon lange verbunden und „findet besonders die Entwicklung mit der Chefin Daniela Bosenius klasse“, wie sie beim offiziellen Ernennungsbesuch im Bergheimer KSK-Büro der Abordnung des Quartettverein Vorstands verriet. „Ich liebe es, zu singen, weil es die Menschen verbindet, einen selbst glücklich macht und auch das Publikum. Singen ist für mich ‚Gymnastik für die Seele‘“, erklärte Markus-Schmitz ihre Liebe für das Singen im Chor. „Mit Frau Markus-Schmitz haben wir eine echte ‚Chorversteherin mit gesanglicher Erfahrung‘, die weiß, welche Arbeit hinter der 90-jährigen Quartettverein-Geschichte für alle Beteiligten steht und dass Singen glücklich macht!“, ist sich Speuser sicher.

Von der Historie des Chors mit Fotoausstellung am Freitagabend über die heilige Messe mit anschließendem Festkommers und After-Show-Party versprechen die Events rund um den 90-jährigen Geburtstag des Quartettverein Königshoven nicht nur eine musikalisch vielfältige Abwechslung für Jung und Alt, sondern bietet auch die Möglichkeit für alle Interessierten, den Quartettverein kennenzulernen.

 

Willi Schlößer, Pressesprecher